Neue Trittsteine für den Garten

Ich glaube ich erwähnte bereits, dass man bei uns im Garten viele Fliesen-Bruchstücke findet und dass ich, als Archäologin, sie nicht einfach liegen lassen kann. Irgendwann habe ich mal solche Trittsteine gesehen und dachte mir, dass das ja eine tolle Verwendung für meine Fundstücke wäre. Also habe ich mir Blitz-Beton und eine alte Springform besorgt und los gelegt. Ich habe es etwas anders als in der Anleitung oben gemacht und erst Beton in die Form gegossen und dann schnell dekoriert. Und man muss sich wirklich beeilen. Das Zeug wird schnell fest! Die ersten zwei habe ich mit Fliesen-Stücken dekoriert. Leider ist der Zweite gebrochen. Beim Dritten habe ich Knöpfe eingegossen, die von unserer Hochzeit übrig sind (fragt nicht...). Und beim Vierten habe ich ein Rhabarber-Blatt unten in die Form gelegt. Eigentlich gefällt mir der am besten.

Beim Eingraben muss man sehr vorsichtig sein und schauen, dass unter dem Trittstein eine wirklich gerade Fläche ist. Sonst brechen die Steine beim ersten Betreten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sina Scheerereien (Dienstag, 09 Juni 2015 11:32)

    Was für tolle, individuelle Stücke! Da werde ich ja ganz neidisch! ;o) Schon länger liebäugele ich mit Trittsteinen in Fußform. Deine hier gefallen mir aber deutlich besser und werden definitiv nachgemacht! Vielen Dank fürs Teilen!
    Sina

  • #2

    Deschdanja (Dienstag, 09 Juni 2015 14:12)

    Das ist ja wirklich eine tolle "Reste-Verwertung". So hast du auch Fundstücke und Erinnerungsstücke im Garten liegen. Der Trittstein mit dem Blatt ist allerdings mein Favorit. Ich mag Blatt-Abdrücke sehr gerne! Liebe Grüsse, Nadia

  • #3

    Julia (Dienstag, 09 Juni 2015 16:06)

    Sehr schön geworden! Das mit den Blättern steht bei mir auch noch auf der Liste ;)
    Liebs grüßle, Julia