Der Duft von Zitrone und Rosmarin

Zitrone und Rosmarin ist so ziemlich die tollste Kombination, die es gibt. Vermutlich aus diesem Grund hat mich das Buch „Sixteen Moons“ sofort angesprochen.

 

Lenas Haar flatterte im Wind, es war pitschnass. Ich machte einen Schritt auf sie zu, und plötzlich war er wieder da, der Duft. Es roch nach nassen Zitronen. Nach nassem Rosmarin.“

 

Ich bin noch nicht weit im Buch, aber bis jetzt ist es sehr toll!

 

Aber auch im Essen ist diese Kombination unschlagbar und deshalb habe ich schon vor einigen Wochen eine Rosmarin-Zitronen-Tart gebacken, die ich gerne mit euch teilen möchte!

Das Rezept stammt von hier.

 

Rosmarin-Zitronen-Tart

 

Für den Boden:

180 gr. Mehl

3 EL Rohrzucker

1 Prise Salz

1 EL gehackter Rosmarin

40 gr. kalte Butter, in Würfel

2 EL kaltes Wasser

 

Alles zu einem Knetteig verarbeiten und eine Tart-Form damit auskleiden. Bei 175 °C 15 Minuten Blindbacken (keine Sorge, das ist ganz einfach).

 

In der Zwischenzeit

 

225 gr. Naturjoghurt

115 gr. Rohrzucker

2 Eier

115 ml. Zitronensaft

und

geriebene Zitronenschale

 

zusammenrühren.

Auf dem vorgebackenen Boden gießen und noch mal 25 Min. backen.

Auskühlen lassen und genießen!

Ziemlich einfach oder? Und soooo lecker. Ich geh jetzt noch ein bisschen lesen. ;-)

 

 

 

Mehr Projekte und Rezepte gibt es im Archiv!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0